Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, Januar 18, 2018

Taiwaner Drittbeste: Intelligenzbestien

Dass Taiwaner "pfiffig" sind, schreibe ich des öfteren. Etwa indem sie giftige Schadstoffe im Essen einfach legalisieren. 
Wäre Taiwan voller "Schwarzer Witwen", die ältere Herren mit Strichnin-Tee um Leben und Erbschaft bringen und wolle Taiwan seine Kriminalstatistik verbessern, dann gebe es zwei Methoden: Entweder die Kriminalität bekämpfen oder eben heimlich-Strichnin-im-Tee legalisieren.

Mit den fortlaufenden Lebensmittelskandalen hat Taiwan den letzteren Weg beschritten. Der giftige Flüssigkunstoff DEHP, der immer wieder im taiwanischen Essen auftaucht, ist neuerdings nicht mehr "toxic" sondern nur noch eine bedenkliche Substanz. Problem gelöst.


Da staunt der Teutone: nirgends Flüssigkunstoff drin, sondern IQ en masse: Taiwan



Wie kommt man auf sowas? Nun, etwa indem man eine Intelligenzbestie ist. Taiwan ist mit einem Durchschnitts-IQ von 106 Drittbester in der IQ-Welthitliste, nur getoppt von Singapur und Hongkong mit 108. So gesehen könnte man auch Taiwan den 2. Platz geben und Singapur und HK teilen sich den ersten.

https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

Die beste europäische Nation sind die Meister von Handgelenkstickern und Schoki, die Schweizer mit einem IQ von 102 und Pos. 7; davor Südkorea, Japan und China.

Niederlande, Nordkorea und Macao runden die Top-Ten ab, so also nur zwei Europäer den Asiaten die Ränge streitig machen.

Deutschland auf Platz 15 mit runden 100; der selbe Wert wie GB, Österreich und Neuseeland. USA abgeschlagen auf Platz 27. Jetzt denkt jeder "doof sind die Ammis". Aber tatsächlich ist es immerhin noch ein IQ von 98, also knapp hinter den merkelwählenden Teutonen.

Die Philippinen, in die ja kürzlich meine Frau umgezogen war (um eine Weile später geldbefreit reuig zurück zu kehren) auf Pos. 65 mit IQ 86. Bei manchen Sachen schlägt eben die 86 doch die 108.

Die Frage ist: Was ist mit den Ländern, aus denen "unsere Zukunft" gerade kommt. Also der arabische und afrikanische Raum mit seinen Heerscharen an Fachkräften, die gerade wie eine Wissens- und Wirtschaftskraftinfusion teddybärenduckend in die deutsche Wirtschaft strömen?

Da wurde der Mausfinger fast verkatert vor lauter Scrollerei.

Afghanistan, Land des berühmten "Kabuli Pilaw" (geschmortes Lamm): Pos. 94, IQ 80.
Irak, Wiege der Zivilisation, Pos. 67, IQ 86.
Syrien: Pos. 87, IQ 82.

Zum Vergleich Türkei, hier außer Konkurrenz mit Pos. 56 und IQ 89.

Die südlichen Afrikaner haben die 70er-IQ-Nummern für sich gepachtet (Elfenbeinküste, Kenia mit 71 Ghana und Namibia mit 69; die nördlichen Marokkaner haben hier das Rennen für sich entschieden mit einem IQ von 82; Tunesien 81.

In Deutschland gilt also Grenze für geistige Behinderung die 69 beim IQ. So gesehen ist unsere Auffassung sicher falsch. Invertiert man die Tabelle einfach, dann liegen die Zukunftsländer vorn und alles ist in Ordnung.

Kritikpunkt am IQ-Test natürlich: Dass er eher westliche Neigungen bei kognitiven Prozessen berücksichtigt und daher andere Kulturen benachteiligt sind.


Keine Kommentare: