Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, November 01, 2017

"Geh mal raus"

EDIT: Nach 3 Monaten am Stück hier habe ich sowieso wieder mal den Taipei-Koller ;-)

Wieso ich nicht mal mehr spazieren gehe kam in einer Diskussion neulich auf. Mit jemanden aus der Heimat. Tue ich fast nie hier. Wieso eigentlich?

Also gut. Stellen wir uns vor ich würde spazieren gehen wollen. Es ist 21 Uhr, Junior ist eingeschlafen, ich bin wieder wach nachdem ich ihn zu Bett gebracht habe und vielleicht selbst ein bisschen luxuriösen Vor-Nachtschlaf genossen habe.

Was tun?

a) Um den Block gehen. Das sind bürgersteiglose Gassen mit wenig Verkehr, nur mittelviel Hundekacke und hässlichen Plattenbauten hier in Taipei-Neihu. Tue ich manchmal. Freue mich auf das nächste Mal wie aufs nächste Badezimmer-Putzen. Nicht, dass das Viertel nicht auch wenige schöne Ecken hätte. Aber nur mit dem schmeichelnden Blick des Hobbyfotografen kann man das Schöne herausarbeiten...

... etwa so mit aufgehübschten Farben.  Eigentlich sieht man aber immer nur graue Platte...

... die man schon mit Brennweite (Extremweitwinkel etc.) und Photoshop aufhübschen muss.

Das meiste sieht eher wie oben aus. Gibt schlimmeres, aber es macht eben keinen besonderen Spaß, da zu gehen. Knattert ein Moped vorbei riecht die Luft wieder wie in der Kfz-Werkstatt anstatt wie sonst nur wie ein fahler Ascheeimer. Ich will nicht meckern, nur aufzeigen, wieso es nicht so sehr zum Abendspaziergang einlädt. Auch wenn sich die Dunkelheit wie ein gnädiger Schleier über die Plattenbauten senkt und manchmal hübsch illuminierte Stellen entstehen lässt, die man aufhübschen kann fotografisch. Grünes wäre mir halt lieber.

b) Der lokale Park: Klein und die Wege drum herum sind Fahrbahnen, wo selten aber dafür mit Karacho ein Moped heran rast, der Reiter müde vom langen Arbeitstag und sich auf die TV-Show mit Girls in Hotpans freuend.


Ich sitze da öfter mal des Abends. Und ärgere mich doch immer wieder über den Abgasgeruch. Und oft sitzen noch zwei Taiwaner schräg gegenüber auf der Bank und rauchen. Dann stinkt es zusätzlich noch etwas anders. Und eigentlich ist es auch nur eine erweiterte Fahrbahn, wie man sieht. Tendenz des Parks zum Kleinerwerden. Ein Teil davon, der einem Dutzend Anwohnern als ... Parkplatz ... diente ist mittlerweile mit einem Mehrfamilienhaus zugestellt. Hier passt immer noch irgendwo ein Wohnblock zwischen. Und in Taipei habe ich endlich begriffen, dass das deutsche Wort "Parkplatz" vom Park her kommt ;-)

c) Der lokale See

Ja gut. Tengo Lago. Aber der lokale See ist 1.5 km weg. Gehe ich da durch hässliche versmogte und größtenteils bürgersteiglose Straßen bei oft dichtem Verkehr hin zu Fuß ist es schon wieder zu weit und mein Rachen schmeckt nach KFZ-Werkstatt wenn ich da bin. Nehme ich das Auto, finde ich meist keinen Parkplatz. Sonst ist es da ganz hübsch und weitgestgehend smogfrei.

d) Der Flusspark

Etwa in 3 bis 4 km Entfernung. Fahre ich mit dem Auto. Kann bequem im Stockdunkeln parken nur die Glasscherben nicht sehen. Bin ich früher oft gewesen, geht ja meistens gut. Aber im Stockdunkeln steht man schon mal mitten in einem knurrenden Straßenhundrudel. Erwäge die Tage den langweiligen Grünstreifen mal wieder aufzusuchen regelmäßig. Aber eigentlich ist es mehr eine Autofahrt unter Benutzung des langsamen Autolifts im Haus als ein gemütlicher Spaziergang. Passt auch nicht so recht.

f) Grüne Hügel in der Nähe

Dachte ich. Schmale Fahrbahn geht hoch. Dann Hundegebell, ein Platz mit einer Art Bauerhof. Ist das jetzt privat oder nicht? Beißt der Hund? Lädt auch nicht so richtig zum Flanieren ein. Das Grün neben dem Weg ist dschungelartig und steil. Keine Wege.

g) Das Atrium vom Krankenhaus. 

Wieder eine Autofahrt mit bezahltem Parkplatz. Kommt ein bisschen teuer. Tja gut. Manchmal sieht man eine hübsche Krankenschwester.

Gut, ich bin in Deutschland praktisch im Grünen aufgewachsen. Ich würde dem viel zu vollen Taipei und gerade dem alten hässlichen Viertel wo wir wohnen gerne den Rücken kehren. Habe ich ja auch getan und bin dann doch wieder dem Ruf von Frau und Junior gefolgt. Will mich also nicht beschweren, war ja meine Entscheidung. Ich wollte eben nur erklären, wieso ich meist nicht spazieren gehe ;-)

h) Firmendach 

Halt... manchmal drehe ich vor dem Nachhausefahren auf dem Firmendach meine Runde. Da riecht es wenig. Es sei denn das Chemiewerk (?) nebenan lässt mal wieder seine sichtbaren Dämpfe durch Dachluken ab (Schornsteine haben sie in Taipei für Fabriken nicht immer). Dann riecht es lecker nach Gummibärchen. Auch nicht schlecht.



Freue mich auf den baldigen laaaaaangen Heimaturlaub mit laaaaaaaaaaaangen Spaziergängen durch die Masch genannte Marschenlandschaft und um den Maschsee Hannovers.



Kommentare:

Martin hat gesagt…

Hi Ludigel, schade. Die bürgersteiglosen Straßen mag ich auch nicht. Auch wenn es eng wird geht man da als PKW-Lenker nicht vom Gas. Da ist schon Mal erinnert so knapp an mir vorbei gedüst das der Aussenspiegel an meinen Arm geschlagen hat. Ansonsten: kein Nachtmarkt in der Nähe? Oder Mal zum Bishanyan Kaizhang Shengwang Temple hochfahren? Hat Parkplatz da. Hat netten Blick über die Stadt?

https://goo.gl/maps/AedCAHCiBw62

Viele Grüße

"Ludigel" hat gesagt…

Jau, ich habe ein Exekutivkommitee gebildet, das erstmal eine Tagesordnung erstellt. Ziel ist die auffindung eines kurzzeitig erreichbaren smogfreien Spaziergangziels. Ich denke, der Maschsee in Hannover wird es werden ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Für hässliche "Städte" wie Taipei bräuchte man eine VR-Brille. Dann wird Schwiegermutters Bunker mit dem Dogenpalast ersetzt etc...
Der Müll-LKW von der Ratten-Dumpling-Bude wird zur alten Linde etc. pp. Marktlücke!

Snickers hat gesagt…

(Ich finde ja, dass die Luft in Hannover ziemlich verdreckt ist. Momentan haben wir hier im Suburb am Rande der Region Hannover recht alkalischen Niederschlag: Frisch geputztes Fenster nach Regen voller weißer Flecken. O.K. Maschsee ist nett. Aber da stinkt es auch ziemlich wg. der vielen Autoabgase. Zudem nervt der Lärm der Güterzugstrecke doch ziemlich. Mein Körper ist irgendwie so konstruiert, dass er immer rumzickt, wenns verpestet ist. Erinnert ein wenig an die Prinzessin auf der Erbse. Man merkt eben doch mitunter, dass ich ein paar Vorfahren aus dem Hochadel habe.)

Aber Dir gefällt es ja trotzdem in Hannover. Dann kauf Dir für Taiwan nen Trampolin oder nen Crosstrainer. Und guck bei Deinen täglichen Laufeinheiten nen Film. Wenns sein muss, z.B. einen über Hannover. Ich fühle mich ja mittlerweile an anderen Orten so viel wohler. In der Region Hannover ist es einfach zu verdreckt. Zu wenige Bäume, Tag und Nacht Flugzeuge in der Luft, immer noch kein komplett barrierefreier ÖPNV und sie werden es auch bis 2022 nicht schaffen, obwohl eigentlich gesetzlich vorgeschrieben. Und jetzt überlegen sie auch noch die Buslinien zu kappen. So ga ga... Es ging um die 10.000 Schritte am Tag :-P Und Du hattest bei 23 Grad C gefroren.


Fabian hat gesagt…

Hi,

klingt ja traumhaft - so ähnlich war es bei mir während eines Praktikums damals in Bangkok auch. Ich bin dennoch viel spazierengegangen und hatte irgendwann permanebt Atemprobleme, da ich im Grunde ständig an der Stadtautobahn entlangspazieren musste, wenn ich nicht gerade die "Gute-Luft-Route" durch das Rudel wilder und durchaus aggressiver Straßenhunde antrat...

Mal aber noch zu einem anderen Thema: Ich habe vor ein paar Monaten Ambitionen gestartet, die nächsten Jahre ebenfalls in Asien zu arbeiten, wobei ich mir hinsichtlich Gehalt vor allem Singapur gut vorstellen konnte. Nun ja, die Erfahrung hat mich mittlerweile gelehrt, dass ich selbst innerhalb "meiner" global aufgestellten IT-Firma inklusive Empfehlungen nicht wirklich irgendwohin außerhalb der EU komme, da mein und andere Unternehmen shceinbar nicht bereit oder nicht in der Lage sind, ein Arbeitsvisum zu sponsern und im Grunde automatisiert aussortieren, sobald man angibt, dass man keine bereits gültige Arbeitsgenehmigung hat...

Würde mich mal interessieren, wie das bei dir damals lief... Bist du im Rahmen einer Entsendung erstmalig nach Taiwan gekommen? Oder einfach hingereist?

Liebe Grüße - immer noch aus Deutschland,
Fabian

"Ludigel" hat gesagt…

Fabian: genau, habe jetzt Park an der Autobahnabfahrt zum Spazierengehen, ganz nett. Hunde kennen mich schon.
Damals geheiratet, Frau Deutschlandkoller bekommen, also ab in die schönste Stadt der Welt.