Dieses Blog durchsuchen

Montag, März 31, 2008

Missing her (German Poem)


homepage teichert-online.de( ) , Formosablog(X), Techblog( )


German below, Deutsch unten!

ENGLISH: My wife was gone for half the weekend and I made this little poem about missing her. It's in German, making poems in another language than your native one is quite difficult, so don't expect an English version! And man, she could read it in English!


GERMAN, Deutsch:


Meine Frau hat das halbe Wochenende bei ihrer Familie verbracht. Ein kleines augenzwinkerndes Gedicht darüber...

Und nein, ich trinke nicht allein am Wochenende. Nur wegen des Fersmaßes war es (diesmal?) erforderlich...

Photo: Ludigel


Ich habe Dich so vermisst, fast so, als wärst Du gar nicht da.

Während mir der Wein perlte in Glas, war es so einsam ohne Dich.

Die Musik spielte im Raumklang und Du warst mir gar nicht nah.

Hab vor Verzweifelung Spielfilme geguckt, so sehr sehnte ich mich.


Weingummi und Schweizer Schokolade,

Waren mir Kameraden in der Not.

Doch so ohne Dich, war es fast nur leere Staffage.

Kauend, hörend und lesend war Improvisation das Gebot.


Mit jedem Gummitier,

Mit jeder spannenden Szene im Filmschinken,

wuchs in mir meine Sehnsucht nach Dir.

Wollt ich auch oft abwinken.


Tanzte Cha-Cha-Cha mit den Hunden,

Trank zu viel und auch zu schnell,

Habe Dich vermisst, das sage ich unumwunden,

Bist Du doch mein liebster Lustquell.


Die Nachbarn schlugen mit Töpfen,

Die Laster knatterten mit Rauch,

Die Nachbarstochter spielte mit den Zöpfen,

Doch ich döste selig mit Alkohol im Bauch.


Du hast mir so gefehlt, mein Schatz,

Ich gebe es zu, da lasse ich den Stolz sausen,

Mein herrlich süßer Spatz,

Habe Dich vermisst, manchmal in den Werbepausen.


"Vermisst"

Adolf E. Pankraz // Reimassistent dieses Blogs



Nächstes Gedicht ....

Montag, März 24, 2008

Sensational! Free Election in China


homepage teichert-online.de( ) , Formosablog(X), Techblog( )


German below, Deutsch unten !


ENGLISH:

SENSATION IN CHINA: President determined in FREE ELECTIONS !

Not to get you confused: you may need this little dictionary whenever talking about Taiwan. And no, it’s not the same like Thailand...

China = People’s Republic of China (PRC) = Mainland China

Taiwan = Republic of China (ROC) = island of Formosa, little island close to China.

According to the People’s Republic of China (PRC), we guys in Taiwan are just one of their provinces. We are not a state, not a nation is what they say. While the Chinese may be overlooking Taiwan’s own constitution, military, immigration/Visa law, government, currency and the like, I do not want to disagree with the PRC in this blog entry. “Never argue with someone pointing a gun at you” is a good rule and the PRC is pointing about 1000 (conventional) nukes on Taiwan, so let’s follow their logic for now. Because after all, the formal state name of the island of Taiwan is “Republic of China” (ROC), notable without the “People’s”.

Wikipedia photo: new president of the Republic of China, Ma Ying-Jeou

Then, on Saturday the 22nd of March was the third time in the whole 5000+ years of Chinese history that a head of a Chinese state (the President of the Republic of China = Taiwan) has been determined in free elections! Ma Ying-Jeou (note: the family name Ma comes first) of the Kuomintang party (also called "Blue Party"), striving for maintenance of the status quo to keep Taiwan as an independently governed democratic island, part of “China” in the sense of a culture and country, but not part of the dictatorship state PRC, has been elected with 58 % winning clearly (vote difference being over 2 million: whole population of Taiwan is 28 million) over the DPP with its formal independence “we are Taiwan, not China” – stance.

In his speech after being declared winner, Ma said in perfect English, the age of denial (between China and Taiwan, or in other words: between the PRC and the ROC) would be a thing of the past. Mutual recognition would be out of the question, but a “middle road” would be achieved now.

Wipedia photo: pan-blue supporters waiving the Taiwan flag (here in 2004)

One may believe Ma, as he and his Kuomintang delegation were the ones travelling to mainland China in 2007, when the old president Chen Shui-Bian was bringing Taiwan on the brink of war with his planned declaration of independence (PRC threatens to attack Taiwan in case it ever declares it is not a part of China). After the journey, the war threats from China suddenly became more moderate and I could sleep much better at night…

Taiwan's presidential palace is getting BLUE as in Kuomintang: LINK (well, not always suitable for work, depends on your work :-)

So, we will not reunite with China in the coming legislative period, but we will probably engage in some severe petting, just avoiding more serious romances. Somehow the whole Taiwan-China relation reminds me in a dude (being China) pointing a shotgun at the most beautiful girl of his village and saying with foul breath “either marry me or I shoot you”. She then sighs and says “OK, dinner tonight, but no touching!” She doesn’t want a real relationship with him, as he is known to keep people in his basement screaming at night. I know, the comparison sounds weird, but true none the less, thinking of Chinese torture camps to reeducate political dissidents or followers of the Falun-Gong religion.

Here on the beautiful island of Taiwan (European name: Formosa, “the beautiful”), Ma of Kuomintang follows Shen Shui-Bian of DPP (2000-2008) in office who was a radical pro-formal-independence worshipper. Before Shen we had Lee Teng-Hui of Kuomintang, who was freely elected in 1996 and had previously governed Taiwan/ROC as a dictatorship, which it had been ever since 1949).

So what do we have in 5000+ years Chinese history? A lot of dynasties and communist-party dictators and two or so Kuomintang dictators (the Kuomintang ruled over the Chinese mainland 1911-1949). Last but not least we have three freely elected heads of state in the “province of Taiwan”. And there we also have freedom of speech, free political discussion and freedom of religion.

Go figure China, if Taiwan is your province, then go and learn from it.

Yours dearly,

“Ludigel”, resident of the Republic of China


Previous articles in the loop:

http://bobhonest.blogspot.com/2008/03/tibet-taiwan-presidential-election.html
http://bobhonest.blogspot.com/2008/03/taiwan-peeping-to-hong-kong-taiwan.html


NO Further reading:


Not interested in Asian politics? Well, then look at the photos from the Taiwan beer festival! LINK here (doesn't show any beer) Probably not suitable for work (it is if you work in a bikini design house...)




GERMAN, Deutsch:

SENSATION IN CHINA: Staatspräsident frei gewählt !


Während sich in der Volksrepublik China die 10-Kämpfer-Teams, bewaffnet mit Maschinenpistolen des Typs „Herrlich-großer-Lochmacher“ in olivgrünen LKW-Kolonnen auf den Weg in die tibetanischen Olympiastadien machen, ist unbemerkt von der Weltöffentlichkeit eine kleine Sensation von statten gegangen: In China ist ein Staatspräsident frei gewählt worden!

In ganz China? Nein, leider nicht in ganz China. Während fast ganz China von der kommunistischen Partei (die eine kapitalistische Politik macht) beherrscht wird, hat sich eine kleine Provinz namens Taiwan (und ein Zipfelchen von Fujian) gegen die diktatorische Gewaltherrschaft gewehrt und hat freie Wahlen, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und ausgezeichnetes Essen.

Nun hat zwar Taiwan, das formell „Republik China“ heißt, eine eigene Verfassung (mit der es eigentlich Anspruch auf ganz China erhebt), eine eigene Währung, eigenes Militär etc., aber folgen wir doch einfach mal der volksrepublikanischen Interpretation, Taiwan wäre eine Provinz von China.

In diesem Fall kommen wir dann zu dem verblüffenden Ergebnis, dass es in der gesamten 5000plus-jährigen Geschichte Chinas immerhin schon drei freie Präsidentschaftswahlen gab, ansonsten nur Diktatoren und Kaiser. Allerdings fanden alle drei freien Wahlen nur in Taiwan und nicht in ganz China statt. Die drei taiwanesischen Staatsoberhäupter trugen bzw. tragen jeweils den Titel „Präsident der Republik China“, sind also Präsident des Staates, der 1949 von den Kommunisten auf dem Festland vernichtet wurde und seither nur noch auf der kleinen Insel Taiwan weiterexistiert. Gewählt wurde diesmal Ma Ying-Jeou, der Familienname steht zuerst. Er ist von der Kuomintangpartei und setzt sich für eine Annäherung an China ein, allerdings bei Beibehaltung der taiwanesischen Demokratie. Ein schwieriger Kurs, den er fahren wird, hat doch China immer dies "Heirate mich der ich erschieße dich"-Prinzip gegenüber der schönen Insel Taiwan. Zumindest werde ich in Taiwan ruhiger schlafen können, denn unter seinem Vorgänger Chen Shui-Bian von der DPP drohte oft genug ein chinesischer Angriff, weil er China eine Unabhängigkeitserklärung zustellen wollte.

Als Bewohner der Insel Taiwans, möchte ich hiermit zu guter letzt der Staatsführung in China eine einfache Aufforderung nahe legen: Wenn wir vermalledeit noch mal eure Provinz sind, dann lernt doch einfach von uns und macht das mit den Wahlen und der Freiheit einfach nach. Auch die Olympiade ginge dann viel glatter über die Bühne, weil niemand an unterdrückte Regimegegner und Folterlager voller Falun-Gong-Anhänger denken müsste.

Das gute Essen habt ihr ja schon, liebe Festlandchinesen.

Euer

„Ludigel“,

Resident of the Republic of China (Taiwan)



Vorhergehende Artikel:

http://bobhonest.blogspot.com/2008/03/tibet-taiwan-presidential-election.html
http://bobhonest.blogspot.com/2008/03/taiwan-peeping-to-hong-kong-taiwan.html

Weiteres:

Die "Blaue Partei" Kuomintag zieht in den Präsidentenpalast Taiwans ein, hier ist der Beweis: LINK (well, not always suitable for work, depends on your work :-)

Weiterlesen:
http://bobhonest.blogspot.com/2007/12/taiwan-ein-chinesisches-homeland.html

Freitag, März 21, 2008

Tibet, Taiwan, Presidential election


homepage teichert-online.de( ) , Formosablog(X), Techblog( )


German below, Deutsch unten !

ENGLISH:

The difference could not be bigger. While authoritarian PR China struggels with its too big bite, the 2008 Olympics, which have focussed the world's attention on China's various human rights issues like torture camps for political dissidents and Falun Gong practitioners, small democratic Taiwan, formally called "Republic of China" is having its free presidential election (March 22nd).

colorful election in Taiwan, here: former president Lee Teng Hui

Source: Taiwan government page


While tanks are rolling into occupied Tibet, little Taiwan embraces the freedom of discussion of various political parties. Basically, the voter in Taiwan has the choice between BLUE and GREEN. The blue party coalition wants to keep the status quo with China, so it wants to keep Taiwan as a self-determined free state, BUT calls it China as well. Note: they do not call it part of the PRC, but only part of China. Blue, centered around the Kuomintang party, already has a 2/3 majority in the national parliament. They have won a landslide election in January.

The still-in-office president of Taiwan is GREEN (from DPP party) at the moment and his party wants formal independence from China and rename the country into "Republic of Taiwan".

IF Taiwan's voters opt for a Green president now, the blue parliament and the green head of state would perfectly jam each other. This effect could be desired by many voters, as declaring independence towards China might lead to war (PR China threatens to attack Taiwan in case it declares its independence), but on the other hand the China-friendly blue candidate (called Ma) might take too many steps towards a reunion with the mainland, if elected. Blue parliament and green president could basically do nothing, in this situation.

However, as China's nerves are not the best these days with the ongoing Tibet crisis, a harsh reaction of China towards the election of a green president is not unlikely.

The US Navy has just deployed the carriers Kitty Hawk and Nemitz to Taiwan.

Thank goodness these vessels named USS Something things do not only exist in Star Trek.


Further reading in German: http://bobhonest.blogspot.com/2007/12/taiwan-ein-chinesisches-homeland.html


GERMAN, Deutsch:

Der Unterschied könnte nicht größer sein. Während die autoritäre VR China an dem zu großen Bissen, den es mit der Olympiade 2008 abgebissen hat, kräftig zu kauen hat, weil die Spiele die Aufmerksamkeit der Weltgemeinschaft auf seine diversen Menschenrechtsdefizite wie Folterlager für Andersdenkende und Falun Gong-Anhänger gelenkt haben, finden im kleinen demokratischen Taiwan, das formal "Republik China" heißt, Präsidentschaftswahlen statt (22.03.2008).

Während in das besetzte Tibet Panzer einrollen, feiert das kleine Taiwan seine politische Diskussionsfreiheit im Diskurs des Multiparteiensystems. Grundsätzlich hat der Wähler in Taiwan die Wahl zwischen BLAU und GRÜN. Die blaue Parteienkoalition will den Status Quo mit China aufrechterhalten, also Taiwan als selbstbestimmten freien Staat erhalten, ABER bezeichnet diesen Staat auch als China. Hinweis: Sie bezeichnen es nicht als Teil der Volksrepublik China. Blau, zentriert um die Kuomintangpartei, hat bereits 2/3 der Sitze im Nationalparlament, da sie einen Erdrutschsieg im Januar erzielt hatten.

Der Noch-Präsident von Taiwan ist GRÜN (von der DPP) und seine Partei strebt formale Unabhängigkeit von China an und möchte das Land in "Republik Taiwan" umbenennen.

Sollten sich Taiwans Wähler jetzt für einen grünen Präsidenten entscheiden, würden sich das blaue Parlament und der grüne Staatschef perfekt gegenseitig blockieren. Dieser Effekt wäre wohl gewollt von vielen Wählern, da die Erklärung der Unabhängigkeit gegenüber China zum Krieg führen könnte (die VR China droht Taiwan im Falle einer Unabhängigkeitserklärung mit Krieg), aber andererseits könnte der blaue Spitzenkandidat (namens Ma) im Falle eines Wahlsieges vielleicht zu viele Schritte hin zu einer Wiedervereinigung mit dem Festland unternehmen. Somit erscheint vielen Wählern die wahl eines grünen Präsidenten zum blauen Parlament sehr verlockend, denn es könnten blaues Parlament und grüner Präsident einfach garnichts machen in so einer Pattsituation.

Aber es besteht die Gefahr einer harschen Reaktion Chinas auf die Wahl eines grünen Präsidenten, da Chinas Nerven wegen der andauernden Tibetkrise blank liegen.

Die US-Marine hat die Flugzeugträger Nimitz und Kitty Hawk nach Taiwan verlegt. Gottseidank existieren Seefahrzeuge mit Namen wie USS Irgendwas nicht nur bei Star Trek...

Mehr zum Thema: http://bobhonest.blogspot.com/2007/12/taiwan-ein-chinesisches-h

Donnerstag, März 20, 2008

Securing Taiwan's Traffic



There is a German version of this article / hier klicken fuer deutsche Version
Fu Ludigel saves TaiwanMy revolutionary proposals to stop the Taiwanese traffic chaos once and for all...
In Taiwan Taiwan, foreigners are not aloud to interfere with politics. Attending a political rally has lead to police men saying to foreigners, they would be aloud to attend this political assembly only in the presence of their (Taiwanese) wifes.(Quelle: Forumosa.com).

As I woke up this morning out of a car sleep (my wife was driving) and got a severe death fear instantly...

Ludigel (just dreaming to be in an elevator with 12 xiaojies who suddendly develop a severe case of textile allergy).... snor..

Car: hitting the brakes abruptly

S: oh ... the truck in front does not have any brake lights, oh oh ....


... made me think, I should start to interfere at least with Taiwan traffic policy. If it got me deported back into the land of Bratwurst and Broetchen (rolls), well, that would be even better... See my suggestions as below

I. Safer vehicles

Img.1: The all new Formosa 100 LS. This vehicle is environment-friendly and safe, which makes it totally different from Taiwan's car of today, which do not even have an exhaust catalyst cleaning device (as it is standard in US and Germany). Its top speed can be managed without any problems by any Taiwanese driver! Headphones are included, as oil for the axis is only available for the high-priced GLS version, for the sake of the environment.

These vehicles here are much to fast for the average driver and are available only for governmental / emergency use. The car on the right hand side illustrates a common problem of Taiwan's traffic of today: the donkey is sitting too far in the back nowadays.

II. Better High Speed Trains

The new (orig. Japanese) High Speed Train of Taiwan has its track directly behind my house. For this reason I would rather opt for this version (see image above). I could really live with a few melons rolling off the track. But.... um.... the train driver shouldn't be that thin... Make a note to establish a trade union...


III. Social side effects

As Taiwanese mothers-in-law are infamous for sucking all money from their daughter's husbands, I have a suggestion to put them to some good use. No, wait, my mother-in-law is excluded, she is real nice and always gives me fruit. The others however could be employed as Rickshaw drivers...

IV. Integration of foreigners

There are no special regulations required for us foreigners. As usual, we will integrate ourselves smoothly into Taiwan's traffic and will be virtually invisible...

V. Special regulations for military
Barrack gates will be refurbished to have the classical looks as above. With so complicated gates, the average Taiwan military driver will never be able to find his way out, but that is probably better in case of a Chinese attack.

VI. traffic offenses

Traffic police will solve traffic problems discreetly and effectively, instead of sitting on their ... chairs ... in their police stations drinking rice wine or whatever and playing Mahjong.
As above.

VII. Payment

In my role as future Taiwanese traffic secretary, I am expecting 17 young secretaries, enormous payment and a cheer-parade each Sunday.

VIII. Final remarks

These effective measures will guarantee international recognition for Taiwan, which is what it misses so much right now.

Dienstag, März 18, 2008

Taiwans Verkehr sicherer machen!





Click Link here for ENGLISH VERSION of this article!
Fu Ludigel rettet TaiwanMeine revolutionären Vorschläge, das taiwanische Verkehrschaos ein für alle Mal zu beseitigen...In Taiwan ist es Ausländern bei Androhung von Ausweisung verboten, ihren Senf zu politischen Angelegenheiten dazu zu geben. Ernsthaft sind schon Ausländer, die bei politischen Kundgebungen anwesend waren, von Polizisten aufgefordert worden, diese zu verlassen. Es sei ihnen erlaubt in Anwesenheit ihrer taiwanesischen Ehegatten zurückzukehren, wurde einem Betroffenen vom Taiwansherrif erklärt (Quelle: Forumosa.com).

Da ich heute Morgen aus meinem Autoschlummer (Frau ist gefahren) mehrfach mit Todesangst aufgewacht bin...

Ludigel (träumt gerade von 12 Xiaojies mit ihm im Fahrstuhl, die plötzlich alle eine Textilallergie entwickeln): schnarch

Auto: brems abrupt

S: oh ... the truck does not have any Bremslights, oh oh ....


... denke ich, ich kann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, in Zukunft deutsche Bratwürste essen und gleichzeitig den taiwanesischen Verkehr sicherer machen. Hier also meine Petition, die ich an diverse Legielungsstellen schicken will:

I. Sicherere Fahrzeuge

Abb.1: der neue Formosa 100 LS. Das Fahrzeug ist im Gegensatz zu den jetzigen katalysatorlosen PKWs umweltfreundlich und sicher. Außerdem ist die erzielbare Höchstgeschwindigkeit auch vom durchschnittlichen taiwanesischen Autofahrer problemlos beherrschbar. Serienmäßig sind die Ohrenschützer (Bild), denn Schmieröl auf der Achse gibt es aus Umweltschutzgründen erst ab der teuren GLS-Version

Diese Fahrzeuge sind bereits viel zu schnell und bleiben Regierungsstellen bei Notfällen vorbehalten. Die Abbildung verdeutlicht auch gleich das Problem des modernen taiwanesischen Straßenverkehrs: heute (rechts) sitzt der Esel weiter hinten.

II. Bessere Schnellbahn

Da die neue (urspr. japanische) Schnellbahn Taiwans auf einer Hochbahntrasse viel zu nah an meinem Haus vorbeiführt, bin ich für diese Alternative. Sicher und leise. Mit den paar herunterkugelnden Melonen kann ich leben. Äh... allerdings sollten die Zugführer sich mal eine Gewerkschaft zulegen (räusper, so dünn sollten sie nun doch nicht sein
).
III. Soziale Nebenaspekte

Da die taiwansichen Schwiegermamas bekanntlich der arbeitenden männlichen Bevölkerung das letzte Geld abpressen, kann man sie endlich einer produktiven Beschäftigung als Rickschafahrerin zuführen. Der Dame hier im Bild ist ihre Begeisterung förmlich anzusehen...

IV. Integration von Ausländern

Für uns Ausländer sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich. Wir fügen uns wie immer harmonisch und unauffällig ins Straßenbild ein...

V. Militärische Sonderregelungen

Die Kasernentore werden optisch umgestaltet. Beim durchschnittlichen taiwanesischen Orientierungssinn (wenn ich meine Frau als Maßstab nehme) finden sie bei so komplizierten Toren nie aus der Kaserne. Was im Falle eines chinesischen Angriffs aber eh egal ist.

VI. Verkehrsverstöße

Diskret aber wirksam greift die Polizei künftig im Straßenverkehr durch, anstatt wie heute majongspielend und reisweintrinkend in der Wachstube zu sitzen.
Siehe oben.

VII. Besoldung

In meiner Rolle als künftiger taiwanesischer Verkehrminister erwarte ich 17 junge Sekretärinnen, einen eigenen Fuhrpark und natürlich eine sonntägliche Jubelparade zu meinen Ehren.

VIII. Schlusswort


Solch ein Erfolg wird sich rumsprechen und Taiwan endlich die gesuchte internationale Anerkennung bringen!

Mittwoch, März 12, 2008

A day in the life of a fool... (with pictures)


homepage teichert-online.de( ) , Formosablog(X), Techblog( ), Passado-Blog( )


German below, Deutsch unten!

ENGLISH:

Living in a country so different like Taiwan, a country appearing more like a different planet than like another country even to long termer, makes you feel foolish occasional. For example when little kids follow you on the street, walk in a funny way in a row behind you and sing Laowai (a funny word for "foreigner", can have a good or bad joking connotation). That hasn't happened the last two years, but it's a good example what can happen here in Taiwan to a "longnose".

I translate Laowai with "(foreign) chieftain", I think it's a good translation, as "lao" is the respectful form for "old" (which doesn't save it from being used in a mocking way, just think of "laoshu", in Pinyin lao3shu3, which means rat or mouse) and "wai" which means "outside".

That was thanks to a TV ad where stone-age men were serving food to Taiwan children and then an old mum appeared and explained to the kids, "when you eat with the laowai (foreigners) you have to drink multi vitamin juice afterwards". Then they started singing and dancing behind the stone age foreigners (Chinese and Taiwan people usually think, ape-men must be ancestors of foreigners, but not of them, no joke!).

Never mind, here it comes, a few joyful days of a fool, as depicted by my mobile phone.

A big fish encountered by me, when i was going for a (non-fish) diner (in Taipei-NeiHu) close by. My wife (tai tai, with tones tai4 tai) was already telling me to stop the foolish photo and come to lunch...

Da4 yu2, big fish.

Coming back, it was already dismembered.


Sitting in another diner in Sin Wu, close Jhongli, Taoyuan county. Boring and grey, I know, that's what Taiwan's towns often look like.



The food is delicious, but it's all a bit shabby and dirty in these small restaurants. The kitchen was basically clean, but some dirty spots near the door couldn't fulfill Western kitchen standards (I know, I know) , the motor cycle helmet lies in between the take-away food packings (doesn't really excite me).

Excuse the poor mobile phone cam quality. These noodle soups with self-made noodles are heaven in Taiwan. 80 NT, 2 Euro or so. Or cheaper.
Tang1 Mian4 (noodle soup), mian4 means noodles, tang1 means soup.
Not sure if I combined the words correctly. Usually, if by myself, I order "gei3 wo3 mian4" (give me noodles" with a preceding polite introduction (qing3 ni3, wenn ich fragen darf) and the lady asks back "tang1 de hai2shi4 gan1 de" (soup-wise or dry ?). I then reply "gan1 de" or "tang1 de".

Beef noodles, so-called "dry"noodles, as they are not in a soup. Hmmmm
Niu2rou4 mian4, beef noodles

my wife hands over the beef rolls, not to me (sigh). Don't ask me what they are called, I don't speak Chinese ! (foolish as I am)


The can1ting1 (restaurant) on main street in downtown SinWu from outside. Now go and find it! I know, can1ting (speak: ssanting with clear "English" a) sounds European. Think of "cantina" in Spanish or "Kantine" in German (a "Kantine" is the restaurant in a firm for the employees).





GERMAN, Deutsch:

Manchmal fühlt man sich hier in Taiwan wie ein Narr, etwa wenn kleine Kinder auf der Straße hinter einem hertanzen und dabei "Laowai, Laowai" singen, wie sie es in einem TV-Werbespot beigebracht bekommen haben. "Laowai" ist schwer zu übersetzen, das Wort ist ein lustiger Begriff für Ausländer, bestehend aus der Vorsilbe "lao", ein respektvolles "alt", das aber eben auch ironisch verwendet werden kann (auch wenn, ja ja, die Taiwanesen angeblich keine Ironie kennen, aber manchmal eben doch) und der Silbe "wai", was "Draußen" auch im Sinne von "Ausland" heißt. Eine treffende Übersetzung dieses Begriffs ist "Ausländerhäuptling" (denn das lao taucht auch in "laoban", "Chef" auf). Man fühlt sich in einem Land, das so fremd ist, das es ehr wie ein anderer Planet als wie ein anderes Land wirkt, oft fehl am Platz und immer dann ganz und gar närrisch, wenn man alltäglichen Verrichtungen nachgeht, wie nochmal zum Auto zurückgehen, weil man etwas Vergessen hat - und dann von Taiwanesen wie ein Alien vom Planeten Zhul bestaunt wird oder gar, wie mir schon passiert ist, "Welcome in Taiwan" hört. Freundlich sind sie ja, die Taiwanesen, aber die Grenze zum Spot ist fließend. "Where are you from", fragte der höfliche Herr. "From up there", "von da oben", sagte ich und zeigte auf meine damalige Wohnung. Tage im Leben eines Narren, ganz Alltägliches hier dargeboten aus dem Speicher meines (oft unscharfen) Fotohandys:

Gezeigt wird eine kleine Garküche bei uns in SinWu im Stadtzentrum (seit ich Spanisch gelernt habe, heißt die Stadt für mich irgendwie "ohne Wu"), etwas "pekig" nach deutschen Begriffen, nach meinen recht Sauber, wen stört schon der Motoradhelm in den Essensverpackungen.


Essen in Garküchen ist gut und billig. Nudelsuppen wie hier, mit hausmacher Nudeln, schmecken so gut, dass ich einen veritablen Zungenclimax bekomme, man entschuldige den Ausdruck. Das simple Äußere wird dem Geschmack nicht gerecht. Die untere Nudelsuppe ist nicht aus der Garküche oben auf den Fotos, aber dort gab es auch leckere Nudelsuppen, Nudeln mit Rindfleisch und Soße und Rindfleischröllchen.

Irgendwann im Himmel wartet ein wütendes Batallion Rindviecher auf mich, ich ahne es...


Montag, März 10, 2008

Taiwan peeping to Hong Kong: Taiwan election



German below, Deutsch unten !
ENGLISH:
These days a lot of Taiwan's media attention is NOT focussed on the upcoming presidential election this month, but rather on the big Hong Kong sex scandal around an actor duped "Bobo" and his various young female colleagues from music and acting business, lots of them being marketed as "stars for teens", who where all depicted in various scenes, from soft to hardcore porn on this computer. Bobo had the computer fixed and the repair guy found the celebrity porn collection of the century, at least to Hong Kong standards. To compare this with US celebrities:
Not only the teddy saw it...
Imagine the whole truck load of Paris Hilton, even Brittney Spears, Alicia Keys and whoever in a gigantic hardcore porn collection with one (lucky? overworked?) guy. Well, the repair guy sold the stuff to the media and now virtually all Asian medias (in liberal countries at least) are full of pix of slightly clad or nude Hong Kong entertainment stars. Being a good citizen of which ever country I just post a picture of one of the chics in a police uniform. My morning magazine in our local village breakfast shop had the whole series. Yes, she will not leave it on.
Besides all the media hype the message being carried by these photos is not TOO exciting in my opinion. I mean, what IS the message really? People go to bed with each other. I guess we all knew that, didn't we?
Well, most don't wear uniforms when...
So, the whole affair doesn't really excite me, an unnecessary media hype. Well, this one pic with the see-through gown however does exc.... um ..... never mind


Don't call the copyright police. These pix are all over Asia.

By the way, the presidential election is about being against China (Green party, in power now, family mafia of president having transferred state money to Swiss bank accounts, danger of going to war with China) or being more or less pro-Chinese (Blue party, opposition, linked to the Bamboo triade controlling northern Taiwan, making peace with China).
I originally wanted to write about the election, but then I found the pic above while searching for "blue party". Well, BLUE will win, they already won the parliament elections and have 2/3 of the seats. So, back to Google. I mean... about politics and ..... well, police.

P.S.: no, nobody was blindfolded originally...




DEUTSCH, German:

In Taiwan ist in diesem Monat März Präsidentschaftswahl. Das scheint die Taiwanesen aber nicht mehr so zu interessieren, nachdem bereits in der Januar-Parlamentswahl die "Blaue Partei" mit 51:37 Prozenten gewonnen hat, wenn ich das aus dem Gedächtnis richtig rezitiere und damit durch das neue Mehrheitswahlrecht eine Zweidrittelmehrheit im Parlament Taiwans hat. Man rechnet mit dem Sieg der blauen Opposition über die regierende "Grüne Partei", die sog. "Demokratische Fortschrittspartei", deren Präsident mit seiner Familie allerdings nur Fortschritte im Verschieben von Staatsgeldern in die Schweiz gemacht hat. Nur ein paar Milliönchen, von denen man weiß, noch ein Staatsfondlein hier und da und ein bisschen Erpressung von Unternehmen etc.
Viel besser sind die Blauen auch nicht, die Blaue Partei (Kuamintang) ist traditionell mit der nordtaiwanesischen Triade, der "Bambus Gang", verbandelt.
Allerdings geht es ehr um die Beziehung zu China, die Grünen wollen formale Unabhängigkeit Taiwans (faktisch ist es ja schon längt ein eigener Staat), die Blauen sind ehr chinafreundlich und sagen "kommt her und lasst euch Knuddeln, ihr Chinesen, wir essen auch Reis mit Soyaquark". Wie fest die Blauen es mit den Festlandchinesen treiben wollen, ist noch unklar, man darf gespannt sein.



Viel spannender für das Taiwanpublikum ist daher der Mega-Sexsklandal aus HongKong, da hat ein Star namens "Bobo" 10000 Fotos und Videos vom Geschlechtsverkehr mit so gut wie allen weiblichen Stars und Sternchen HongKongs gemacht, Strippen in Polizeiunifrom, mit Reizwäsche und Handanlegen mit rosafarbenen vibrierenden Dingen. Seit "rrrrreproductive Orrrrrrgan", wie mein zehnjähriger spanischsprechender Cousin das nennt, ist auch in Großaufnahme zu sehen, mit Makro geht ja heute alles.
Man stelle sich auf deutsche Verhältnisse übertragen vor, der Pocher sei nicht mit Harald Schmidt, sondern stattdessen mit Giselle Bündchen, Claudia Schiffer (OK, zu alt mittlerweile) und Ivonne Catterfield und noch viel mehr im Bett und habe das alles aufgezeichnet.


Dann war Bobos PC kaputt und die Intelligenzbestie hat den PC-Fixer gerufen, der sofort die Festplatte als Fund des Jahrhunderts ins Internet gestellt hat. Verschlüsselungssoftware? Fehlanzeige. Handschellen hat die Dame oben aber vielleicht gehabt, sicher ist sicher...


Donnerstag, März 06, 2008

Restaurant Mykonos Taipei, Taiwan



German below, Deutsch unten !!!

ENGLISH:
I am a brave guy, that's why I wasn't scared when we went to a Greek restaurant in Taipei, Taiwan. I live in Taiwan so it's no wonder I can't just go to the Metaxa or Nikki restaurant in Laatzen, Lower Saxony, Germany as YOU can (visit the Cebit computer fair and you are practically forced to go there). I have to cope with an Asian interpretation of Greek food. I should have been scared, because the Taiwanese interpret Italian cooking as being mostly about fish. Fish lasagne, fish sphagetti, fish risotto, it's a wonder there's no bloody fish tiramisu at the end.

Well, restaurant Mykonos (there's a Mykonos in Laatzen, Germay as well I think) does not do it that way, it was a surprisingly good restaurant, tasted real and not like some sweet and sour with rice interpretation of European cooking, which is so common in Taiwan otherwise.

Of course, as I had suspected, it did not have Giros, the Greek copy of Turkish Kebab meat on a pole, which Germans love soooooo much (me too). I heard it before, Giros, being the essential part of each Greek meal in a Greek Restaurant in Germany is NOT really Greek, Greeks don't eat it. So they didn't have it there in Taipei, no wonder.


You can see a Toyota (virtually always) and the 101 skyscraper, being the highest house of the world (unless dark or smog is very thick) standing in front of the Mykonos

Yeah, that really looks Greek to me
19, Lane 76, SiWei Road
(02) 2704-2960
Hours: 12 Noon - 11 pm Monday to Sunday

European food in Asia is precious to me, so I had dressed up in blue and white (trouser not on the pic because of sauce stains) and had even prepared a GREEK NOSE for the event!


Regarding colours, my favourite nephew totally screwed up.

Tasted as in a Greek restaurant in Germany, so that must be genuine Greek!
Lamb chops

In German Greek restaurants fish is usually bad and dry, as Germans love meat. Here, the salmon was juicy, fresh and delicious. I stole most of it from my wife.

My meat was good, but a bit boring in taste. Me then using a lot of lemon made it taste like ... well, lemon

Greek (well, what else) omelette. Was good!

All photos: mobile phone pics by me. As I forgot to take a photo of the excellent Moussaka which I had I show a pic of it from Taipeitimes review of the restaurant (Moussaka in the background):


photo: Taipeitimes
http://www.taipeitimes.com/News/feat/archives/2005/08/05/2003266555

So... was a great visit. Missed the red wine (my Taiwan family thinks that's poison) and the Giros though ....


GERMAN, Deutsch:

Etwas mulmig war mir beim Besuch eines Griechen hier in Taipei, schließlich interpretieren die Taiwanesen die italienische Küche sehr fischig, von Fischlasagne über Fischrisotto etc. bis hin zu Fisch-Tiramisu. Nein, das Fisch-Tiramisu habe ich mir ausgedacht, ich gebe es zu. Würden sie also die griechische Küche genauso fischig interpretieren? Trockenes Fleisch und frischer Fisch? Das wäre dann andersherum als beim Griechen in Deutschland. Die Antwort ist NEIN!


Tatsächlich war das Essen sehr gut, insbesondere der Lachs war, wie konnte man es im fischverrückten Taiwan anders erwarten, zart frisch und schmackhaft. Giros allerdings suchte man auf der Karte vergeblich, das ist ja bekanntlich die von Griechen für den deutschen Markt erdachte Adaption des türkischen Döner Kebab. Mein Fleisch war gut, aber etwas langweilig im Geschmack, was sich mit Zitrone überwinden ließ. Ausgeprochen gut das Moussaka, auch wenn meine taiwanesischen Mitesser der kartoffeligen und naturgemäß etwas schweren Speise sehr skeptisch gegenüber standen. Leider hielten sie auch Rotwein für eine westliche Designerdroge, was mir doch etwas weh tat, so rotweinlos. Aber ich musste ja schließlich noch zurückfahren und meine auf dem Foto simulierte griechische Nase (soll gerade als Stirnfortsatz verlaufen und nicht abgewinkelt sein nach dem hellenischen Schönheitsideal) sollte ja auch heile bleiben...